TVE hat eine 1. Vorsitzende

Erstmalig in der 125-jährigen Vereinsgeschichte, hat der TV 1893 Ewersbach eine erste Vorsitzende. Anika Herr wurde einstimmig auf der Jahreshauptversammlung gewählt. Gleichzeitig wurde Andreas Lehr als neuer zweiter Vorsitzender gewählt. In den Führungspositionen ist der Vorstand nun nach zwei Jahren wieder komplett. In ihrem Vorstandsbericht hatte Anika Herr zunächst die geleistete Arbeit des vergangenen Jahres erläutert und besonderen Dank an Professor Dr. Friedhelm Loh, der Jenny Klein Stiftung und dem Lahn-Dill-Kreis für die finanzielle Unterstützung gerichtet. Sie trug eine Geschichte, vor die die Eltern zum Nachdenken anregen soll. Für wenig oder gar kein Geld opfern Übungsleiter ihre Freizeit um Kindern ein Training zu ermöglichen und dann immer wieder erleben müssen, dass die Eltern aus teils fadenscheinigen Gründen die Kinder kurzfristig abmelden und so oft weder ein vernünftiges Training oder Spiel möglich ist. Von der Bereitschaft der Eltern aktiv mitzuwirken ganz zu schweigen. Auf die anstehenden Jubiläumsfeierlichkeiten am Festwochen vom 8.-10 Juni wies sie ebenfalls hin. Am 9.6. spielt Mission:2Party in der Kaiser-Wilhelm-Halle und am Sonntag dem 10.6. findet nach dem ökumenischen Gottesdienst ein Festzug durch Ewersbach statt.

Nach ihrem Bericht bedankte sich Herr Bürgermeister Andreas Thomas beim Vorstand und Helfern für ihr Engagement und führte die Angebote des Vereins und auch der Mitwirkung bei Veranstaltungen der Gemeinde Dietzhölztal an. Besonders den Einsatz um den Erhalt der Halle als Veransaltungsstätte und die Schwierigkeiten hiermit hob er hervor und kündigte weitere Unterstützung seinerseits bzw. der Gemeinde an. In diesem Zusammenhang dankte er besonders der Architektin Frau Iris Orth, die dabei beratend zur Seite stand und einen tollen Job macht. Auch die Unterstützung von unserem ersten Kreisbeigeordnetem Heinz Schreiber lobte Andreas Thomas. Zum Schluss übergab er noch ein kleines Präsent.

Hiernach erfolgten Mitgliederehrungen und die Übergabe der Sportabzeichen.

Für 25 Jahre wurden Andreas Dürrschmidt, Katja Flick, Marco Krenzer, Stefanie Mey, Jutta Nimmerfroh, Melanie Reeh, Hannelore Saalbach, Marion Sitta, Birgit Sterzik und Monika Zierer geehrt und für 40 Jahre vereinstreue Mario Arhelger, Frank Debus, Andreas Fernandes, Eva Maria Kreck, Fritz Dieter Kreck, Marko Manderbach, Anneli Marten-Tirjan, Werner Schmitt, Andrea Steinseifer, Antje Wagner und Mario Zierer.      

50 Jahre im Verein sind Marion Ellerhoff, Elfriede Gotthardt, Mechthild Hofmann, Regina Hofmann, Birgit Müller, Eberhard Müller, Jürgen Pfeifer, Erika Prior, Günther Rosenberger, Jörg Schneider und Ursula Schüssler.   Bereits 60 Jahre sind Hans Joachim Becker, Renate Prange, Reiner Scholl und Annelie Zohles im Verein und Horst Hansmann, Horst Kleinert und Rudolf Steinseifer sogar 65 Jahre. Karl Kutschker wurde für 70-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.  Nach den obligatorischen Gruppenfotos erläuterter der Kassierer Ralf Peter Schuster die finanzielle Situation und Vorhaben des Vereins. Nachdem die Kassenprüfer eine gute Kassenführung bescheinigt und die Entlastung des Vorstandes beantragten hatten folgte die Wahlen zum Vorstand. Als Kassierer wurde Ralf Peter Schuster und als Sportwartin Sally Wheeldon und Jörg Schneider als erster Beisitzer gewählt.

Die Positionen des Jugendwartes und des dritten Beisitzers blieben unbesetzt.

Bevor die Veranstaltung mit dem Singen des deutschen Turnerliedes beendet wurde, musste noch über die korrigierte Satzung abgestimmt werden, die zuvor allen Mitgliedern als Vorlage in der Vereinszeitung Kontakt vorgelegen hatte.

Bilder gibt es hier.